Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback
   14.05.15 20:48
    :-D Ich liebe deine Fami
   20.03.16 22:03
    Liebe S.! Du hast ger
   21.03.16 18:47
    hi sarah, voller freude
   20.05.17 14:57
    Ist dir wieder gut gelun
   20.05.17 14:57
    Ist dir wieder gut gelun


http://myblog.de/fuchsundhase

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
"Full House"

Ein "Full House" hat man beim Kniffel laut Regelwerk, wenn man 2 Würfel mit gleicher Augenzahl und 3 Würfel mit gleicher Augenzahl hat. Also z.B.: zwei 3er und drei 5er. Quasi 2 "Eltern-Würfel" und 3 "Kinderwürfel". Ab Januar müssen wir dann eigentlich mit 6 Würfeln kniffeln.

"Full House" - das gabs die Tage öfter. Weil alle Würfelchen - äh - Familienmitglieder krank zu Hause waren. Einen "Kniffel" - also 5 gleiche Meinungen - das gab es allerdings eher selten. "Dreierpasch" - "Viererpasch" - alles schon vorgekommen. Aber das wir uns mal wirklich einig waren? Nö! Aber es ist ja auch schwer, wenn man so aufeinander im Würfelbecher hockt, von der Erkältung geschüttelt und auf den Tisch geknallt wird. Und das, wo doch draußen die "Große Straße" lockt.

Vor allem der "Mama-Würfel" wird tatsächlich immer eckiger - oder runder? (Irgendwie seh ich gerade meinen alten Mathelehrer an der Tafel stehen, der immer so mit der Kreide gequitscht hat, wie er anhand von Schaubildern und Kurvenkoordinaten versucht zu erklären, wie man den maximalen Genervtheitsgrad einer Schwangeren berechnet, wenn sich durchschnittliche Körperhöhe und maximaler Bauchumfang langsam aber stetig einer gemeinsamen Koordinate angleichen *quiiiiiietsch* Und ja - das war nun so ein Endlossatz, wie er ihn auch verwendet hätte!) 

Unterdessen hat die kleinste Würfelqualle nun tatsächlich herausgefunden, wie man mit "laufen" Strecken zustande bekommt die über drei kleine Schritte bis zum Popoplumps hinausgehen. 

Wie auch immer - nun ist Samstag. Und der einigermaßen genesene Papa ist in der Arbeit um am laufenden Band Sommerräder gegen Winterräder zu tauschen.  Trotz solcher Aktionen wird das böse Erwachen auch dieses Jahr wieder fürchterlich sein, wenn dann doch ganz plötzlich der Winter da ist. Auch ich habe das in der Werkstatt nur zu oft erlebt. Irgendwie scheint die Sache mit dem Kreis der Jahreszeiten einfach noch nicht bei allen Leuten angekommen zu sein. Ich persönlich setze ich da auf präventive Maßnahmen. Selbst meine Kinder wissen schon, dass nach dem Herbst der Winter kommt.

"Gell Mama, und wenn so richtig Winter ist, dann kommt unser Baby!" Ja - genau richtig. Aber das dauert noch ein bisschen. 

(Gestern Abend rief René mich zur Tür. "Schatz, geh mal nach draußen und sag mir was du riechst!" Ich trat also nach draußen und es roch tatsächlich nach Schnee! Vor Schreck klemmte ich die Beine zusammen! Nicht dass das Baby das mitbekommt und meint, es habe den Startschuss verpasst!)

Die Jungs spielen unterdessen oben. Ich vermute, sie stellen die Schlacht in Isengard nach, denn es klingt schon sehr nach herumfliegenden Bäumen und Steinen und der absoluten Zerstörung. Dazu wird natürlich gesungen. Heute mal nix von den Toten Hosen. Auch nicht von den Dropkick Murphys - neeeein, heute ist es Groove Coverage! Jawohl, unsere Kinder haben einen breit gefächerten Musikgeschmack! Ich finde es immer wieder interessant, dass die Kinder quasi bereits als vollständige eigene Persönlichkeiten zur Welt kommen, mit ganz eigenen Vorlieben und Geschmäckern. Und es ist faszinierend, wie sehr sich meine Kinder in vielen Dingen ähneln und in Anderen so grundlegend unterscheiden. 

Ich bin wirklich schon gespannt, was für ein kleines Menschlein nun in meinem Bauch heranwächst. Nicht nur optisch - auch vom Charakter.

Wird es vielleicht so ein blond gelockter Draufgänger wie unser Großer? Ein immerfröhlicher Flitzebogen mit einer ganz weichen sensiblen Seite? 

Oder eher so wie der "noch" Mittlere - ein kleiner zierlicher Wirbelwind mit kaputtem Laustärke-Regler? Ein Kind das man schon 10 Minuten eher hört ehe man es sieht?

Oder noch eine Ausgabe wie unsere Kleinste, die keine Schublade zulassen kann, alles erkundet und am liebsten auch gleich mal in 1000 Teile zerlegt, die aber so ruhig und friedlich ist wie es unsere Großen nie waren?

Oder doch ganz anders? Die Spannung steigt.  Und es "wird" ja nicht - es "ist" ja schon! Unser Grüffelchen ist im Grunde ja schon da. Getrennt von uns nur durch Haut, Muskeln, Bauchspeck (hihihi), Gebärmutterwand und Fruchtwasser. Es ist bereits bei uns und nimmt langsam aber sicher nicht nur im Bauch sondern in der ganzen Familie immer mehr Raum ein.  Es hat schon ein Fach im Kleiderschrank, eine Windelschublade, es hält Mama jetzt schon nachts wach und gerne würde ich "mal wieder" ein Tragetuch "nur für dieses Baby" kaufen. (Bitte keine Diskussion darüber, wie viele von diesen überdimensionalen Geschirrtüchern man eigentlich braucht! Ich hab ja auch nicht nur einen Pulli im Schrank!)

Die Vorfreude steigt. Und die Stimmen, die zunächst sehr laut waren und mir in die Ohren brüllten, man "habe heut zutage keine 4 Kinder mehr" verblassen zum Hintergrundrauschen. Alles ist gut so wie es ist.

Das merke ich an vielen Kleinigkeiten. Meine Familie ist toll! Am Donnerstag war Robin bei Omi - und es war ganz seltsam ohne ihn am Tisch zu sitzen. Alles war irgendwie leiser. 

Dann doch lieber epische Schlachten im Kinderzimmer und zerlegte Schubladen in der Wohnung! (Ich muss wirklich mal die Brettchen am Bastelschrank festleimen!)

Wäre mein Blog nicht stinkelangweilig ohne die kleinen und großen Apfelsaftpfützen und Wäscheberge? Na also!

Und vermutlich würdet ihr nochmal nachschauen, ob ihr euch nicht verklickt habt, wenn ich mal nichts zu meckern hätte. 

Ein Full House ist übrigens 25 Punkte wert und ich habe es bei den vielen Kniffelrunden in den letzten Tagen niemals streichen müssen. Oft fällt es einfach so. Aus dem Handgelenk auf einen Schlag. Ich mag es richtig gerne. Es bringt mich immer zum lächeln.

Außerdem muss ich beim kniffeln immer an früher denken, als ich selber noch ein Kind war und wir stundenlang  kniffelnd im Garten saßen. Ich weiß noch, wie mein Papa immer sagte, dass man am Ende vom Wurf wieder "aufräumen" - also alle Würfel wieder in den Becher tun und ihn weiter reichen muss. 

"Aufräumen" - das muss ich jetzt auch. Mal wieder. Denn nach der Mahlzeit ist vor der Mahlzeit, die Wäsche macht sich nicht allein und .... ach, ihr wisst was ich meine. Aber erst schreib ich noch alle Augen auf "Chance" und mach mir einen Tee. Prost!

25.10.14 11:19
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung